Silberbecher, 958er Silber und Gold 24 K, Edinburgh 2021

Silberbecher 958er Silber modern 925er silber robbe berking 925 antik jugendstil

Artikelnummer: 58165

Moderner Silberbecher „Craggy Beaker“,
Britannia Silber und 24 K Goldeinlage, Edinburgh 2021,
MZ: Yusuke Yamamoto

Die sich zum leicht gewellt gearbeiteten Lippenrand dezent weitende Wandung vollflächig von Facetten mit mattiert gehämmerter Oberflächenstruktur geziert. Einige der Facetten mit Goldeinlagen in 24 K Gelbgold plastisch in das Silber eingearbeitet, welche in sogenannter Nunome-Technik eingefügt wurden: Dabei wird das Silber der zu bearbeitenden Partien manuell mit einem Stichel vertieft ausgeschnitten und in die so entstandene Vertiefung ein passgenau eingesetztes Gegenstück (in diesem Fall aus 24-karätigem Gold) eingesetzt und das eingesetze Gold durch randseitige Hammerschläge fest mit dem umgebenden Silber verbunden. Diese alte japanische Schmiedetechnik ermöglicht zwar die Einlage andersartiger Metalle wo eine Lötung technisch mit großen Risiken verbunden oder nicht machbar wäre, fordert aber dem ausführenden Silberschmied ein Höchstmaß an Präzision, Geduld und handwerklichem Können ab. Diese ohnehin äußerst aufwändige und diffizile Arbeit wird dadurch zusätzlich erschwert, je kleiner das einzusetzende Goldplättchen ist. Des Aufwands nicht genug, variiert der Künstler zudem bei der Bearbeitung der Facetten die Punziereisen, was zur Folge hat dass jede Facette in ihrem Erscheinungsbild sich von den umgebenden Facetten unterscheidet. Dies bedingt nicht zuletzt auch unerwartete Lichtreflexionen.
In jeder Hinsicht exzeptionelle und schwere Arbeit in der für Yamamoto charakteristischen, hervorragenden Umsetzung.

Yusuke Yamamoto studierte von 2000 bis 2004 an der Musashino Art University (Tokio) und vervollkommnete sein technisches Können in Großbritannien unter anderem bei Größen wie Malcolm Appleby und Ray Walton. Als Spezialist auf dem Gebiet der Silberschmiedekunst und der Oberflächenbearbeitung war er ferner zwischen 2005 und 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachbereichs Metallbearbeitung an der Musashino Art University und 2012 bis 2014 Gastdozent an der Glasgow School of Art. Von 2010 bis 2012 erstreckte sich seine Zusammenarbeit mit dem hochbedeutenden japanischen Silberschmiedekünstler Hiroshi Suzuki für dessen Silberarbeiten er die Oberflächen gestaltete. Yusuke Yamamotos höchste Kunstfertigkeit in der Oberflächengestaltung steht einerseits in der Tradition der japanischen Silberschmiedekunst und weist dennoch eine eigene, moderne Handschrift gepaart mit einer beeindruckenden Perfektion sowie einem Gefühl für eine harmonische Formgebung auf.

Höhe: ca. 9,4 cm, Durchmesser Oberrand: ca. 9,6 cm, Durchmesser Unterseite: ca. 7,5 cm; 321,2 g

Eine Übersicht weiterer Objekte in Silber von Yusuke Yamamoto finden hier.
Hier finden Sie eine Übersicht über unser derzeit im Angebot befindliches modernes Silber.

Anderweitig abgebildete Dekoration dient allein zur Verdeutlichung der Größenverhältnisse und ist nicht Gegenstand des Angebots.