58259

Großes George IV Tablett

George IV Tablett,
Sterling Silber, London 1820,
MZ: J. E. Terrey

Quaderförmiges Tablett, der Rand von geschrägter Rippenprofilierung geziert und schmalseitig von zwei Griffen mit floralem Rankenwerk, analoger Profilierung und mittigem Muscheldekor abgeschlossen. Der glatte Spiegel von graviertem Wappen geziert welches von einem gerafftem Hermelinmantel umgeben wird und oberseitig zwei Family Crests in Form eines auf einer behandschuhten Hand sitzenden Adlers und dem Brustbilds eines Löwen der einen Palmzweig hält, zeigt sowie dem unterseitigen Motto „INEBRANLABLE“ („UNERSCHÜTTERLICH“).
Äußerst hochwertiges, auffallend schwer gearbeitetes und großes Tablett in authentischer Erhaltung. Da es zur Entstehungszeit dieses Objekts nicht die Möglichkeit des Erwerbs vorgefertigter Platten gab, forderte das Tablett bei seiner Herstellung dem ausführenden Silberschmied einen hohen Grad an handwerklichem Geschick ab. Auffallend ist daher, dass der Spiegel trotz seiner Größe sehr eben ist. Die hohe Fertigungsqualität zeigt sich nicht zuletzt auch in der massiven Ausführung der Griffe und des Randes.
Das Tablett war ein Geschenk anlässlich der Eheschließung zwischen Sir John Palmer-Acland, dem ersten Baron von Fairfield, in der Grafschaft Somerset (geb. 11. Februar 1756, gest. am 23. Februar 1831) und seiner zweiten Frau, Sarah Maria Gibbes, geb. Knipe (geb. 1753, gest. 19. September 1853). John und Maria wurden am 5. November 1818 in der Pfarrkirche St. Mary, Walcot in der Grafschaft Somerset getraut. Eine genealogische Wappenanalyse inclusive einer Abbildung des Kirchenbucheintrags liegt vor.

Länge (Griff zu Griff): 63,2 cm, Breite: 42,5 cm; ca. 4,25 kg (!)

Das Angebot bezieht sich auf das Tablett, anderweitig abgebildete Dekoration dient allein zur Verdeutlichung der Größenverhältnisse.