958 Silber Kerzenhalter, London 1721

Artikelnummer: 60135

Paar George I Tafelleuchter,
Britannia Silber, London 1721,
MZ: William Bellassyse

Hexagonale Formgebung mit von Profilierungen geziertem Fuß, welcher in den kantig gegliederten Balusterschaft übergeht und von vasenförmiger Tülle abgeschlossen wird.
Frühes, schwer gearbeitetes Paar Tafelleuchter von schlichter Eleganz und wunderbar erhaltener, historischer Oberfläche ohne Reparaturen und exzellent erhaltenen, scharfen Beschaumarken.
In ihrer hexagonalen Formgebung zudem sehr selten anzutreffendes Paar Kerzenhalter.

Höhe: 15,5 cm und 15,3 cm, Breite: 10 cm, Tiefe: 10,9 cm; 348,5 g und 311,5 g

Meisterzeichen: Monogramm „BE“ unter Mitra im in geschweifter Kartusche für William Bellassyse (Jackson 1921: 168 und Grimwade 1976, Nr. 160).

William Bellassyse wurde als Sohn des Hugenotten Richard Bellasis geboren und ging 1709 bei Seth Lofthouse in die Lehre, die er 1716 beendete. Die bei unseren Silber Leuchtern vorliegende Meistermarke „BE“ wurde 1717 eingetragen, die Zweite 1723 mit den Initailien „WB“.  Er verstarb in Hangston im Bistum Durham. Als andere Schreibweisen seines Namens sind in den historischen Unterlagen auch „Bellassyses“ und „Bellasis“ belegt.
Der Standardfeingehalt bei englischem Silber war stets 925/1000. Lediglich in der Zeit zwischen 1697 und 1720 war als Standard das Britannia Silber in Gebrauch, welches einen Feingehalt von 958/1000 hat, danach kehrte man wieder zum Sterling Silber zurück. Unsere hier vorliegenden Kerzenhalter sind noch in Britanniasilber gearbeitet.

Anderweitig abgebildete Dekoration dient allein zur Verdeutlichung der Größenverhältnisse und ist nicht Teil des Angebots.