Sterling Silber Teeservice auf Tablett, Sheffield 1937/38

Artikelnummer: 74130

Art Deco Kaffee Tee-Service auf Tablett,
Sterling Silber, Sheffield 1937/38,
MZ: Mappin & Webb

Die Wandung aus konzentrisch angelegten, längsseitig leicht gewölbten Ovalformen sich zusammensetzend und auf gerippten Konsolfüßen stehend. Der Oberrand jeweils profiliert. Die Deckel von Teekanne, Kaffee- bzw. Heißwasserkanne sowie Zuckerdose von vertikal profiliertem Deckelknauf abgeschlossen. Der Deckelknauf und die silhouettiert gearbeiteten Griffe der Tee- und Kaffeekanne in Bein gearbeitet. Die Kaffeekanne zudem noch über das originale Teesieb verfügend.
Das am Rand profilierte, polygonale Tablett an seinen Ecken und Handhaben in analogem Dekor zu den Füßen gehalten. Das Tablett punziert für 1937, das Service für 1938. Des Weiteren punziert mit französischen Importpunzen und Beischrift „Fabrication anglaise“.

Hochexquisites, schwer gearbeitetes Sterling Silber Kaffee Tee-Service auf Tablett des Art Deco in hervorragender, unbeschädigter Erhaltung. Besonders hervorzuheben dass die Zuckerdose – bei englischem Silber praktisch nie der Fall – ebenfalls über einen Deckel verfügt.

Teekanne:
Länge: 27,4 cm; Breite: 10,8 cm; Höhe (Deckelknauf): 14,1 cm
Gewicht: 796,8 g; Volumen: 1,25 ltr.

Kaffeekanne:
Länge: 19,5 cm; Breite: 7,9 cm; Höhe (Deckelknauf): 19,3 cm
Gewicht: 660,5 g; Volumen: 0,8 ltr.

Milchkanne:
Länge: 14,7 cm; Breite: 6,9 cm; Höhe (Oberrand): 7,3 cm
Gewicht: 231,6 g

Zuckerschale:
Länge: 14 cm; Breite: 7,7 cm; Höhe (Deckelknauf): 10,2 cm
Gewicht: 334,1 g

Tablett:
Länge (Griff bis Griff): 56 cm; Länge (ohne Griffe): 49 cm; Breite: 29,5 cm
Gewicht: 2.069,5 g

Gesamtgewicht: 4092,5 g

Eine Übersicht über unsere Silberobjekte des Art Deco finden Sie hier.
Unsere derzeit angebotenen Tee- und Kaffeekannen finden Sie hier.

Die Silberschmiede Mappin & Webb
Mappin & Webb gehört zu den ältesten Herstellern englischen Silbers und hat sich mit hochwertigen Silberwaren und Tafelsilber im Laufe der Jahrhunderte einen Namen gemacht.
1775 von Jonathan Mappin als Werkstatt für Silberbesteck in Sheffield eröffnet, etablierte sich die Silberschmiede und machte sich mit hochwertigem Besteck recht bald einen Namen. 1780 erhielt Jonathan Mappin das Bürgerrecht durch die „Cutlers Company“. Die „Cutlers Company of Hallamshire“ wurde 1624 als Institution gegründet, um die Gerichtsbarkeit über die Hersteller von Besteck in Sheffield und Umgebung auszuüben und Sheffield als Standort für Fachwissen hinsichtlich der Herstellung von Besteck und Messern zu fördern. Das Geschäft wurde von Jonathan Mappins Sohn Joseph und später durch dessen Enkel, der ebenfalls Joseph hieß, weitergeführt.
Die größte Expansion erfolgte aber Mitte des 19. Jahrhunderts, als Jonathans vier Urenkel das Unternehmen als Mappin Brothers Ltd. umfirmierten. Das Unternehmen expandierte international, erhielt Privilegien durch den englischen Hof und es folgten bald auch Aufträge für die Herstellung von Tafelsilber von unterschiedlichen Königshäusern in Europa und darüber hinaus. Trotz des großen Erfolgs der Silberschmiede zogen sich drei der geschäftsführenden Brüder zurück und widmeten sich eigenen Unternehmen, lediglich John Mappin führte das Unternehmen weiter. Wenige Jahre später schloss sich John Mappin mit seinem Schwager George Webb zu der heute noch bekannten Silberschmiede Mappin & Webb zusammen.