Sterling Silber Teekanne, Sheffield 1909, Mappin & Webb

Artikelnummer: 11387

Arts & Crafts Teekanne,
Sterling Silber, Sheffield 1909,
HZ: Mappin & Webb

Die im Querschnitt kreisrunde, geradlinige Wandung mit oberseitig glattem Abschluss. Die Schnaupe sich zur Spitze hin verjüngend. Der Deckelverschluss von zentralem Knauf bekrönt. Der obere Randbereich über zwei Scharniere mit dem beweglichen Bügelgriff verbunden. Rückseitig punziert und am Boden mit vollem Firmensignet bezeichnet. Am Deckelrand französische Importpunzen.
Reizvolle und sehr modern wirkende Sterling Silber Teekanne des Arts & Crafts Style, der englischen Stilparallele zum deutschen Jugendstil, in exzellenter Erhaltung. Die sehr schlichte Formgebung sich an Entwürfe von Christopher Dresser anlehnend. Die hohe Fertigungsqualität der Teekanne wird durch die Verwendung eines versenkt gearbeiteten Scharniers – dessen Umsetzung dem ausführenden Silberschmied ein hohes Maß an Präzision abverlangte – ebenso unterstrichen, wie auch durch die Tatsache dass der Deckel sich innerhalb seines Rahmens gänzlich einfügt. Auffallend zudem in welch einem Maße bei dem hier vorliegenden Objekt die glatte Gesamtkonzeption durch diese genannten Details bewusst gewahrt werden sollte: Nichts sollte den optischen Gesamteindruck und die Ästhetik der rein auf geometrische Grundformen reduzierten Teekanne mindern.

Länge: 18,5 cm, Durchmesser: 12,7 cm, Höhe (Gefäßrand): 7,7 cm; Gewicht: 450,8 g

Eine Übersicht über unsere Silberobjekte des Jugendstil finden Sie hier.
Unsere derzeit angebotenen Tee- und Kaffeekannen finden Sie hier.

Die Silberschmiede Mappin & Webb
Mappin & Webb gehört zu den ältesten Herstellern englischen Silbers und hat sich mit hochwertigen Silberwaren und Tafelsilber im Laufe der Jahrhunderte einen Namen gemacht.
1775 von Jonathan Mappin als Werkstatt für Silberbesteck in Sheffield eröffnet, etablierte sich die Silberschmiede und machte sich mit hochwertigem Besteck recht bald einen Namen. 1780 erhielt Jonathan Mappin das Bürgerrecht durch die „Cutlers Company“. Die „Cutlers Company of Hallamshire“ wurde 1624 als Institution gegründet, um die Gerichtsbarkeit über die Hersteller von Besteck in Sheffield und Umgebung auszuüben und Sheffield als Standort für Fachwissen hinsichtlich der Herstellung von Besteck und Messern zu fördern. Das Geschäft wurde von Jonathan Mappins Sohn Joseph und später durch dessen Enkel, der ebenfalls Joseph hieß, weitergeführt.
Die größte Expansion erfolgte aber Mitte des 19. Jahrhunderts, als Jonathans vier Urenkel das Unternehmen als Mappin Brothers Ltd. umfirmierten. Das Unternehmen expandierte international, erhielt Privilegien durch den englischen Hof und es folgten bald auch Aufträge für die Herstellung von Tafelsilber von unterschiedlichen Königshäusern in Europa und darüber hinaus. Trotz des großen Erfolgs der Silberschmiede zogen sich drei der geschäftsführenden Brüder zurück und widmeten sich eigenen Unternehmen, lediglich John Mappin führte das Unternehmen weiter. Wenige Jahre später schloss sich John Mappin mit seinem Schwager George Webb zu der heute noch bekannten Silberschmiede Mappin & Webb zusammen.